Behaglich wohnen im Einklang mit Umwelt und Natur

Dieses kleine Handbuch soll einige der Dinge rund um Vorderhaus und Remise erklären, damit Sie größtmöglichen Vorteil daraus ziehen können.

Wichtig für den Notfall

Notdienste und Handwerker

Bei Gefahr im Verzug oder falls ich nicht erreichbar sein sollte, können Sie die folgenden Notdienste anrufen:

Elektro: mms communication, Tel. 02222-996699-0, 24 Std. Notdienst: 01522-9966909
Sanitär/Heizung: Wimmer Service: 0228-9087390, 24 Std. Notdienst: 0228-9087390
Aufzug: Otis GmbH, 0800-20304050
Dachdecker/Zimmermann: Hans-Jürgen Tittlus: 0163-2233066
Allgemeine Reparaturen: Fuad Omanovic 0159-01449532 und Rudi Titze 0173-3202639

Rettungswege

Der erste Rettungsweg ist der normale Wohnungseingang und das Treppenhaus.

Den Aufzug im Brandfall nicht benutzen!

Falls das Treppenhaus verraucht ist, sollten Sie nicht versuchen, durch den Rauch zu fliehen, da schon ein Atemzug Rauch zu Ohnmacht führen kann. Besser ist es den 2. Rettungsweg zu nutzen. Dies bedeutet u.U. in der Wohnung zu warten, bis Retter durch den 2. Rettungsweg kommen.

Liste der 2. Rettungswege
Vorderhaus EG: durch die Gartenfenster
Vorderhaus 1. bis 4. OG: durch die Badfenster, die Feuerwehr leitert an
Vorderhaus Dachgeschoss: durch die Gaubenfenster, die Feuerwehr leitert an
Vorderhaus Empore: durch das Dachfenster auf die Rettungsplattform, die Feuerwehr leitert an
Remise EG: durch die Terrassenfenster
Remise OG: über den Balkon, die Feuerwehr leitert an

Der Durchgang unter dem Vorderhaus von der Straße zum Garten ist ein vorgeschriebener Rettungsweg zur Remise und muss jederzeit mit einer Breite von 1,25m freigehalten werden. Es dürfen insbesondere keine Fahrräder dort abgestellt werden.

Im Keller des Vorderhaus befinden sich insgesamt 5 T30 RS Türen. Diese müssen geschlossen gehalten werden. Es dürfen keine Keile o.ä. benutzt werden, um sie aufzuhalten, da dies zu Beschädigungen der Dichtungen führt (Kosten ca. 180 Euro pro Dichtung). Wenn Sie die Tür kurzzeitig offen stehen lassen möchten, können Sie ein Gewicht in die Tür stellen. Eine weitere T30 RS Tür verschließt das Handwerker-WC im Erdgeschoss. Auch diese muss ständig geschlossen bleiben. T30 RS Türen müssen einem Brand 30 Minuten lang Stand halten und dabei Rauchdicht sein. Die Feuerwehr ist typischerweise in unter 30 Minuten vor Ort.

Bild Notruftaste im Aufzug

Notruftaste im Aufzug

Aufzug

Der Aufzug baut beim Betätigen der Notruf-Taste () eine Telefonverbindung zur Notrufzentrale von Otis auf. Diese ist permanent besetzt. Man kann dann in der Aufzugskabine mit dem Personal von Otis sprechen, das ggf. einen Notdienst schickt. Der Aufzug verfügt pro Etage über Fangvorrichtungen, so dass die Kabine nicht mehr als 1 Stockwerk fallen kann. Diese (und die anderen zahlreichen Sicherheitsvorrichtungen) werden regelmäßig vom TÜV geprüft.

Rauchmelder

In allen Kellergängen, im Lager im Erdgeschoss und im Treppenhaus befinden sich miteinander vernetzte Rauchmelder, damit man hört, ob hinter einer T30 RS Tür Feuer ausgebrochen ist. Dann bitte klären, dass es kein Fehlalarm ist und die Feuerwehr rufen und das Haus verlassen.

Pumpensumpf

Im Vorraum zum Hausanschlussraum im Vorderhaus gibt es einen Pumpensumpf für das Wasser, das in der Tiefgarage und im Keller anfällt. Sollte die Pumpe ausfallen gibt es einen im Treppenhaus zu hörenden Alarm. In diesem Falle bitte Fa. Wimmer informieren.

Und nun zu den Annehmlichkeiten…

Einrichten der Wohnungen

Bohren ohne Leitungen zu treffen

Die meisten Elektroleitungen wurden senkrecht über den Steckdosen und Lichtschaltern von der Decke herab verlegt. In der Remise verlaufen die Leitungen auch oft senkrecht vom Fussboden aus zu Steckdosen und Lichtschaltern.

Vorderhaus
Es gibt einige Schächte und Abkofferungen in doppelt beplankter Trockenbauausführung. Hier laufen Elektro-, Wasser- und Lüftungsleitungen. Wenn Sie dort etwas anbringen möchten, müssen Sie sehr vorsichtig die 2,5cm dicken Trockenbauwände anbohren (z.B. mit einem Akkuschrauber oder einfach einem Schraubenzieher) und davon ausgehen, dass direkt hinter den Wänden Leitungen verlaufen. Sie müssen also prüfen, ob Sie ohne Hindernis einen Hohlraumdübel in das Loch stecken können. Im 4.OG laufen in der Trennwand zwischen Bad und Eingangsbereich die Versorgungsleitungen für die Bäder im Dachgeschoss.

Im Erdgeschoss gibt es in der Giebelwand Ost im Abstand von ca. 6,8m ein senkrechtes Küchenabwasserrohr. Alle Zwischendecken bestehen aus Filigranplatten der Stärke 6cm, auf die Leerrohre, Heizungs- und Wasserleitungen verlegt wurden. Heizungsleitungen liegen jeweils von den Bädern zum Wandschrank und Wasserleitungen von den Bädern zu den Küchenschächten. Beim Bohren in die Zwischendecke empfiehlt sich daher eine Markierung am Bohrer anzubringen und nicht tiefer als 6cm zu bohren, um zu verhindern, dass man auf Leitungen trifft. Im Umkreis von 20cm um die Elektroverteilerdosen in der Decke liegen die Rohre näher an der Deckenunterseite. Diese erkennen Sie an den Auslässen in der Dose.

Die Großformat-Fliesen in den Bädern (in Dusche, an Wanne, hinter Toilette und Waschtisch) im Vorderhaus können nur mit speziellen Diamantbohrern bearbeitet werden und man riskiert Rissbildung. Daher diese lieber nicht anbohren.

Remise
Hier verlaufen alle Elektro-, Wasser- und Heizungsleitungen im Fussbodenaufbau und dann senkrecht nach oben. Nur in der Zwischendecke zwischen Loft 3 und Loft 1 (EG links und OG links) verlaufen die Leerrohre für die Lampenauslässe von Loft 3. Dort sind Sie ebenfalls mit einer maximalen Bohrtiefe von 6cm ziemlich sicher.

Alle Trockenbauwände des Vorderhaus und die Innenseiten der Bäder und Küchenbereiche der Lofts in der Remise sind doppelt beplankt, so dass Sie problemlos Hängeschränke montieren können.

Vernetzung

Jede Wohnung in Vorderhaus und Remise verfügt über ein CAT7 Kabel zum jeweiligen Hausanschlußraum. Dies erlaubt, alle Wohnungen untereinander zu vernetzen, falls gewünscht, um sich z.B. einen Internet Anschluß zu teilen.

Vorderhaus

Bild Netzwerk / Antenne Vorderhaus

Netzwerk / Antenne Vorderhaus

Die Telefonleitung kommt ebenfalls über ein CAT7 Kabel in der Wohnung an. Dies erlaubt mit einem einfachen Patchkabel, den Telefonanschluß zu einer der Netzwerkdosen in der Wohnung zu verlegen, weil dort z.B. der WLAN-Router besser aufgestellt werden kann. CAT 7 erlaubt Gigabit LAN Verbindungen.
Alle Antennenkabel laufen im Hausanschlussraum in der Satelliten-Anlage zusammen, so dass Sie an jedem Anschluss ein eigenes Programm empfangen können.


Remise

Bild Homeway-Verteiler

Homeway-Verteiler

Bild Homeway-Dose

Homeway-Dose in der Remise

In den Lofts gibt es je einen Homeway-Verteiler. Dort kommt die Telefonleitung an. Von dort können Sie mit Homeway-Patchkabeln Netzwerk und Telefon auf die Homeway-Dosen in den Lofts verteilen. Wenn Sie nur die Netzwerk-Verbindungen nutzen, erreichen Sie auf den CAT5E Kabeln Gigabit LAN Verbindungen.
Ausserdem kommt in den Homeway-Verteilern von der Sat-Anlage ein Antennen-Kabel an, das Sie mit einer F-Kupplung mit einem Antennenanschluss in einer Homeway-Dose Ihrer Wahl verbinden können.

Beide Häuser sind mit einer CAT7 Leitung untereinander vernetzt. Sie können sich also auch mit einem Bewohner im jeweiligen anderen Haus vernetzen.

Blitzschutz

In den Unterverteilungen und der Hauptverteilung des Vorderhauses, sowie in der Hauptverteilung der Remise gibt es Blitzschutzgeräte (die 3 roten “Sicherungen” rechts unten im Wandschrank). In Verbindung mit Blitzschutz-Steckdosenleisten, die Sie im Elektronik-Geschäft kaufen können, sind empfindliche Geräte wie Computer und Fernseher nahezu hunderprozentig vor Blitzeinschlag geschützt.

Elektrik

Die Steckdosen des Vorderhauses sind in Höhe der Fußleisten, die eine wandseitige Einkerbung enthalten, angebracht. Dies erlaubt das Verlegen von Zusatzkabeln in den Fußleisten. Die Fussleiste muss danach nur wieder angeklebt und das Acryl zur Wand erneuert werden.

Wohnen

Lüften und Heizen

Winter
Vorderhaus und Remise sind sehr energiesparend gebaut, so dass die Häuser beim Abschalten der Heizung kaum Wärme verlieren (bei 5 Grad Aussentemperatur verliert die Wohnung pro Tag ca. 1 Grad). Es macht also wenig Sinn bei Abwesenheit die Heizung abzuschalten oder herunterzuregeln. Ebenso macht eine Nachtabsenkung keinen Sinn. Im Gegensatz zu Altbauten, wo der Heizkörper als Wärmestrahler wahrgenommen wird, dienen hier die Heizkörper als Energiequelle, die Wände und Decke erwärmen, deren Wärme (von 20-22 Grad) dann als angenehm und behaglich empfunden wird. Die Empfehlung ist daher, am Beginn der Heizperiode (Oktober) die Heizkörper auf eine angenehme Temperatur einzustellen und unverändert bis zum Ende der Heizperiode (April) durchlaufen zu lassen. Das führte in der Remise in den letzten 10 Jahren zu keinem messbaren Mehrverbrauch.

Wichtig ist, dass Sie im Winter nicht dauerhaft Fenster gekippt lassen. Es empfiehlt sich, 2-3 Mal am Tag durch Stoßlüftung (z.B. Durchzug) die Luft in der Wohnung vollständig auszutauschen, so dass die Luftfeuchtigkeit bei 40%-60% liegt. Luftfeuchtigkeit von weniger als 40% ist nicht angenehm für die Atemwege, Luftfeuchtigkeit über 60% fördert Keime und ist nicht gut für das Gebäude.

Bild Fenstergriffstellung

Fenstergriffstellung für Mikroventilation

Sommer
Durch die Energiesparbauweise sind die Gebäude auch gegen sommerliche Wärme gut isoliert. Allerdings gibt es durch die Fenster solare Energiegewinne, so dass sich das Haus im Sommer doch langsam aufheizt. Hier empfiehlt sich, tagsüber die Fenster geschlossen zu halten und nachts Dauerlüftung zu betreiben.

In der Übergangszeit hat sich bewährt, tagsüber die Wärme durch die Fenster hereinzulassen und nachts die Fenster zu schließen.

Fenster-Griffposition zwischen Öffnen und Kippstellung erlaubt Mikroventilation, z.B. damit einem Lüfter genügend Luft nachgeliefert wird.


Abfall

Im Garten stehen an der Tür zum Heizungsraum der Remise die Bio- und Restmüll-Tonnen, sowie gelbe Tonnen. Weitere gelbe Tonnen und Altpapiertonnen stehen in der Waschküche im Vorderhaus. Alle Tonnen können von den Bewohnern Vorderhaus und Remise gleichermaßen genutzt werden. Bei 13 Parteien kann es vorkommen, dass Müll u.U. nicht richtig sortiert ist. Dann bitte trotzdem weiter Müll sortieren. Das schont Umwelt und Geldbeutel. Geo erklärt, warum man kein kompostierbaren Plastiktüten in die Biotonne werfen soll.
Übersicht Müllsammelbehälter herunterladen (PDF)


Zisternenwasser

Bild Hahn für Zisternenwasser

Hahn für Zisternenwasser

Beide Hausdächer sind an die 24 m³ große Zisterne angeschlossen, sodass wir Regenwasser für die Toilettenspülung nutzen können. Das halbiert in etwa den Frischwasserverbrauch. In allen Bädern gibt es zusätzlich einen Hahn, mit dem Regenwasser zum Blumengiessen und Putzen gezapft werden kann.

Garten

Der Garten ist von der Kräuter- und Wildpflanzengärtnerei Strickler in Alzey ausschließlich mit in Europa heimischen Pflanzen bestückt worden. Die Pflanzen sind insekten- und vogelfreundlich. Wir haben hier z.B. viele wilde Bienen und Ameisen. Der Garten kommt ohne Dünger und Chemie aus. Im hinteren Teil gibt es eine Wildblumenwiese und einen kleinen Tümpel, da dies ebenfalls gut für Insekten und Vögel ist.
Die Wildblumenwiese wird zweimal im Jahr mit der Sense gemäht. Das erste Mal, wenn die Blüten verbraucht aussehen (Mitte bis Ende Juni) und das zweite Mal Anfang September. Wenn man das nicht macht, gewinnt der (notwendige) Grasanteil die Oberhand und die Wiese verliert an Artenvielfalt. Nach dem Mähen versuchen wir die Mahd noch bis zu 5 Tage liegen zu lassen, damit sich noch Pflanzen versämen und Insekten Schutz suchen können.

An beiden Häusern sind Fledermaushäuser angebracht, die leider bisher von den hier im Innenhof jagenden Zwergfledermäusen verschmäht wurden. Aber vielleicht ändert sich das ja. Am Vorderhaus ist ein Mauerseglerkasten installiert, an der Remise ein Meisenhaus und ein Haus für Amseln.

Der größte Teil des Gartens ist die Dachbegrünung der Tiefgarage. Daher darf nichts Schweres (z.B. Sonnenschirme mit großen Betonfüßen) im Garten abgestellt werden, da dies die Decke der Tiefgarage eventuell nicht aushalten würde.

Ameisen
Gelegentlich kann es vorkommen, dass Ameisen in die Lofts der Remise und möglicherweise in die EG Wohnung im Vorderhaus kommen. Ameisen sind ein Zeichen, dass es dem Garten gut geht und sie sind harmlos. Daher brauchen Sie mich hierfür nicht wegen Schädlingsbefall informieren. Sie können entweder Ameisendosen aufstellen (was dann allerdings das Ameisennest vernichtet) oder für ca. 3 Wochen alles Süße gut verschlossen halten, dann verlassen die Ameisen den Wohnraum und das Problem erledigt sich von selbst. Es entstehen keine Schäden am Gebäude.

Winterdienst

Im Falle von Glätte gibt es neben der Terasse am Vorderhaus und unter der Treppe zum Obergeschoß der Remise einen Eimer mit Split. Den kann man streuen und nach dem Tauen wieder zusammenkehren (und ggf. wiederverwenden). Auf Streusalz bitte verzichten.

Lampen, Lüfter und Hähne

Bild Lampe mit Bewegungsmelder

Lampe mit Bewegungsmelder

Alle Lampen mit Bewegungsmelder in den Gängen und Kellerräumen haben 3 Regler. Einer stellt die Dauer der Beleuchtung ein, einer ab Unterschreiten welcher Helligkeit die Lampe bei Bewegung anschalten soll und ein Regler stellt die Reichweite des Bewegungsmelder (Radar) ein. Es empfiehlt sich, die Lampe in den Kellerräumen so einzustellen (bze. eingestellt zu lassen), dass sie nicht schon bei Vorbeilaufen durch die Kellergänge aktiviert werden. Die Lampenschirme lösen sich durch Drehung gegen den Uhrzeigersinn.


Bild Absperrhähne und Eckhähne

Absperrhähne und Eckhähne

In allen Wohnungen gibt es unter den Wasserzählern Absperrhähne für den kompletten Kalt- und Warmwasserkreis (). In den Dachgeschosswohnungen des Vorderhauses werden durch zusätzliche Absperrhähne der Dachgeschoß-Bereich und das 4. OG separat abgesperrt.

Wenn Sie Wasser sparen möchten, können Sie mit den Eckhähnen unter den Waschtischen () und für die Spüle die maximale Wassermenge so einstellen, wie es Ihnen angenehm ist.


Vorderhaus
Die Lüfter in den Gäste WCs und in den Dachgeschoß-Bädern des Vorderhaus haben 50 Sekunden Vorlauf und 6 Minuten Nachlauf. Der Nachlauf dient dazu Dunst und Feuchtigkeit zuverlässig abzutransportieren. Die Küchenlüfter schalten sofort ein und aus. Man kann z.B. in der Küche eine Umlauftabzugshaube installieren und den Lüfter parallel dazu betreiben. Die Lüfter in den Bädern der Remise schalten sich automatisch mit Einschalten des Lichts auf Stufe 2. Der Schalter unter dem Lichtschalter dient dazu den Lüfter auf Stufe 1 zu schalten. Dadurch können Sie Feuchtigkeit und Gerüche auch abtransportieren, ohne dass dafür die Beleuchtung im Bad eingeschaltet werden muss.

Die Wasserhähne an den Waschtischen sind mit “Blue Start” ausgestattet, d.h. sie sind in Mittelstellung kalt, um versehentliche Entnahme von Warmwasser zu verhindern. Die Hähne in beiden Häusern in den Duschen haben einen “Druckpunkt”, der bei Bedarf beim Wassersparen helfen kann.

Remise
Alle Lofts der Remise haben im Küchenbereich einen 10cm großen Abluftkanal zum Anschluß einer Abluft-Dunstabzugshaube.

Zählerablesung

Bild Heizkostenverteiler

Heizkostenverteiler

Zum Ablesen der Heizkostenverteiler an den Heizkörpern werden folgende Angaben benötigt:

  • Die Zählernummer, die auf das Gehäuse gedruckt ist
  • Der Stand der Vorperiode, gekennzeichnet mit V im Display
  • Der aktuelle Stand, gekennzeichnet mit A im Display

Stichtag ist immer der 31.3.2017, da die Ablesung meist Anfang April erfolgt.

Bei den Wasserzählern wird die Zählernummer und der aktuelle Stand in cbm gebraucht.

Aufzug

In der Aufzugtür gibt es eine Lichtschranke, die die Tür blockiert, wenn sie ein Hindernis registriert. Drückt dann jemand auf einen Aufzug-Rufschalter, gibt es solange einen Warnton in der Kabine, bis die Blockierung beseitigt ist. Wenn der Aufzug einmal längere Zeit nicht kommt, können Sie stockwerkweise prüfen, ob eventuell versehentlich etwas die Tür blockiert, z.B. Papier oder Laub.

Fahrräder

Pro Bewohner kann ein Fahrrad ausserhalb der Wohnung abgestellt werden.
EG Bewohner können ihre Fahrräder auf ihrer Terrasse abstellen, Bewohner des Obergeschosses der Remise im
Hausanschlußraum der Tiefgarage, Bewohner der Obergeschosse Vorderhaus
je ein Fahrrad pro Wohnung auf Parkplatz 14 in der Tiefgarage,
alle weiteren Fahrräder (auch die von Besuchern) über der Zufahrt zur Tiefgarage. Zusätzliche Fahrräder können Sie in Ihrem Kellerraum abstellen.

Elektro-Autos und E-Bikes

Von jeder Wohnung im Vorderhaus geht eine 3 Phasen 16A Verbindung in die Tiefgarage zu einer CEE 16A Drehstrom-Steckdose. Diese erlaubt das Laden eines Elektro-Autos mit 11kW. Für ca. 10 Euro kann man einen Adapter für normale Haushaltssteckdosen (Schuko) kaufen, der dann zum Laden eines E-Bikes eingesetzt werden kann. Für die Bewohner der Remise läßt sich solch ein Anschluss bei Bedarf nachrüsten. Bereits vorhanden sind 4 über den Allgemeinstrom über Zwischenzähler abrechnenbare CEE 16A Drehstrom-Steckdosen, sodass auch Personen, die nicht in der Bornheimer Str. 77 wohnen, ihre Elektro-Autos laden können. Es empfielt sich, die 3 Sicherungen in der Unterverteilung auszuschalten, wenn kein Elektro-Auto bzw. E-Bike geladen wird.

Waschmaschine und Trockner

Die Waschküche im Vorderhaus enthält Anschlüsse für alle 13 Parteien von Vorderhaus und Remise. Sie können Waschmaschine und Trockner übereinander stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Waschmaschine dann sehr genau ausgerichtet werden muss, da der Turm sonst umkippen kann. Trockner und Waschmaschine müssen über einen speziellen Verbinder fest miteinander verbunden sein.

Als Trockner dürfen Kondensationstrockner verwendet werden, keine Ablufttrockner, da es in der Waschküche kein dafür notwendiges Abluftsystem gibt.

Zusätzlich gibt es eine Gemeinschaftwaschmaschine und einen Gemeinschaftstrockner. Beides sind Geräte der Energieklasse A+++. Die Waschmaschine kann abhängig von der Menge der Wäsche ihr Waschprogramm automatisch verkürzen. Der Trockner kann sein Trocknungsprogramm verkürzen, indem er die Trockenheit der Wäsche laufend mißt. Die Münzprüfer akzeptieren 50 Cent Stücke und zeigen die verbleibenden Minuten an. Jede Minute kostet 1 Cent. Die Münzprüfer haben eine Tür-Taste. Falls die Zeit abgelaufen ist und sie die Tür der Waschmaschine bzw. des Trockners öffnen möchten, wird die Maschine mittels Tür-Taste für ca. 10 Sekunden mit Strom versorgt, so dass Sie die Tür öffnen können, ohne erneut eine Münze nachwerfen zu müssen.

Waschmaschine und Trockner haben eine Anzeige über die voraussichtliche Restlaufzeit. Sie können also zunächst 1 Mal 50 Cent einwerfen und schauen, wie lange der Wasch- bzw. Trockenvorgang braucht und dann die benötigte Anzahl Münzen nachwerfen.

Der Preis von ca. 1,50 pro Nutzung ist so festgelegt, dass die Kosten für Waschmaschine, Strom und Wasser gedeckt werden können. Ich verdiene nicht daran.

Waschmaschine Kurzanleitung

  1. Einschalten und Maschine beladen
  2. Waschmittel einfüllen
    Normalerweise ist Vorwäsche nicht erforderlich. Befüllen Sie das Fach II nach Angaben des Waschmittelherstellers. Bei zu viel Waschmittel reagiert die Waschmaschine mit einer Schaumwarnung, erhöhter Anzahl Spülgängen und höherer Programmdauer
  3. Programm wählen.
    Zusätzlich gibt es folgende Optionen:
    speedPerfect (verkürtze Waschdauer unter Einsatz von mehr Energie und Wasser)
    ecoPerfect (verlängerte Waschdauer unter Reduzierung von Temperatur)
    Spezielle Optionen zum Entfernen von Flecken (s. Bedienungsanleitung)
  4. Starten

Die Waschmaschine passt das Programm abhängig von Gewicht und Verschmutzungsgrad der Wäsche an und schont so die Umwelt.

Ein ausführliche Anleitung als PDF finden Sie hier unter “Dokumente”.

Dort finden Sie auch Angaben über die optimale Dosierung von Waschmittel und die maximale Beladung, die je nach gewähltem Programm unterschiedlich ist. Es gibt auch ein schnelles Programm für gemischte Beladung aus Baumwolle und Synthetik bis max. 4kg und ein Kurz-Programm mit einer Dauer von ca. 15min bei leicht verschmutzter Wäsche bis max 2kg Beladung.

Trockner Kurzanleitung

  1. Kondenswasser-Behälter leeren
  2. Einschalten und Maschine beladen
  3. Programm wählen. Es gibt Programme die optimal auf bestimmte Wäschetypen abgestimmt sind
  4. Starten
  5. Nach Programmende Kondenswasser-Behälter leeren , ggf. Flusensieb reinigen

Der Trockner kann sein Programm an den Trocknungsgrad der Wäsche anpassen und so die Umwelt und die Wäsche schonen.

Ein ausführliche Anleitung als PDF finden Sie hier unter “Dokumente”.

Dort finden Sie genaue Angaben über die Trocknungsprogramme und die maximale Beladung, je nach Programm.

Bild Codeschloss

Codeschloss

Bedienung des Codeschlosses

Die Codeeingabe erfolgt mittels Ziffern 0-9. # Löscht die aktuelle Eingabe, falls man sich vertippt hat.
Ist der Code korrekt, kann man das Tor mit den Pfeiltasten nach oben und unten fahren und mit der Zurück-Taste, sowie der Ziffern 0-9 stoppen.
Mit # beendet man die Steuerung und loggt sich aus. Bewohner des Vorderhauses und der Remise können zusätzlich mittels Enter-Taste die Haustür des Vorderhauses öffnen (und sich damit ebenfalls ausloggen). Wird 35 Sekunden lang keine Taste gedrückt, loggt man sich automatisch aus.

Hinweis: Sie können sich mit dem Code einloggen, das Tor zufahren und ohne erneut den Code einzugeben, die Haustür öffnen. Erst das Haustür-Öffnen logged Sie aus.

Verschiedenes

Auf dem Dach des Vorderhauses, sowie an den Geländern der Dachterrassen und an den Regenfallrohren sind Blitzableiter angebracht. Diese schützen nicht nur das Vorderhaus, sondern alles, was etwas 45 Grad davon im Schutzbereich liegt.

Alle Leuchtmittel im Treppenhaus und Keller des Vorderhauses sind LED.

Der Allgemeinstrom ist CO2-neutraler BonnNatur Ökostrom mit Gold-Zertifikat (d.h. die Mehrkosten pro kWh werden re-investiert in den Ausbau erneuerbarer Energien). Die Bonner Fernwärme ist ebenfalls CO2-neutral, so dass wir hier auch Heizung und Warmwasser CO2-neutral bereitstellen können.

Die Balkonabläufe des Vorderhauses gehen in die Kanalisation. Dies erlaubt die Verwendung von Reinigungsmitteln, ohne dass man Sorge haben muss, das Zisternenwasser zu beeinflussen.

Die Wohnungen im Vorderhaus Erdgeschoss, 1. bis 3. OG und die Ebene im 4. OG sind barrierefrei. Der Aufzug hat eine Türbreite von 80cm und Kabinenmaße von 1m x 1,25m und ist somit für normale Rollstühle geeignet. Vor allen Badtüren ist ausreichend Platz, so dass ein Helfer einen Rollstuhl rangieren kann.

Bild Aufteilung Klingel

Aufteilung Klingel

Türklingel (Vorderhaus)

Die Belegung der Klingeltafel an der Hauseingangstür ist wie folgt:
Linke Spalte von oben nach unten: 3.OG Ost, 3.OG West, 1.OG Ost, 1.OG West
Rechte Spalte von oben nach unten: 4.OG Ost, 4.OG West, 2.OG Ost, 2.OG West, EG, frei